Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Bürgerinformationssystem

Vorlage - 2020/050/0279-01  

Betreff: Mittelanmeldung Haushalt 2021 - Beschaffung eines Bauwagens für den Waldgindergarten
Status:öffentlich  
  Bezüglich:
2020/050/0279
Beratungsfolge:
Finanzausschuss der Gemeinde Felde Vorberatung
26.11.2020 
Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Felde (offen)   
Gemeindevertretung Felde Entscheidung

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Der BSK-Ausschuss empfiehlt der GV unter Hinweis auf den Beschluss vom 25. 6. 2020 der Anschaffung eines Bauwagens und alle in diesem  Zusammenhang notwendigen Aufträge in einem Kostenrahmen von 55 T€ zuzustimmen und die Mittel im Haushalt 2021 bereitzustellen.

Die Bürgermeisterin wird gebeten, auf der Grundlage der nachstehenden Darstellung durch das Amt einen Bauantrag stellen zu lassen.

Nach der Baugenehmigung wird die Bürgermeisterin gebeten, die  Aufträge für die Beschaffung, den Stromanschluss, den Rückbau usw. Anfang 2021 zu erteilen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Die derzeitige Wald KITA-Anlage ist mit einer Abrissverfügung der Kreisbaubehörde belegt. Grundlage ist der Erlass des Innenministeriums S.-H. vom 29.11.2018 –  Genehmigung baulicher Anlagen  von Naturkindertagesstätten-. Danach sind u.a. keine Fundamente, keine Einfriedigungen und keine befestigten Außenanlagen erlaubt wie sie z.Zt. in Jägerslust vorhanden sind. Bauwagen dürfen nicht als Gruppenräume genutzt werden, sondern dienen lediglich dem gelegentlichen Aufenthalt in besonderen Situationen.

Bauwagen als Naturunterkunft sind u.a. von der unteren Bauaufsichtsbehörde zu genehmigen.

 

Die GV hat am 7.11.2019 auf dieser Grundlage beschlossen

“Die Wald KITA verbleibt am Standort Jägerslust. Zur langfristigen Sicherung soll ein neuer witterungsbeständiger Bauwagen mit einer max. Grundfläche von 24 qm angeschafft werden. Die genauen Anforderungen werden vom BSK zusammen mit der KITA-Leitung erarbeitet werden. Zusammen mit dem Amt als Grundeigentümer soll ein neuer Standort, der den Vorgaben des Klarstellungserlasses des Innenministeriums vom 29.11.2018 entspricht, gefunden werden.“

Eine weitere Befassung im BSK (Anforderungsprofil Größe 22,5 qm, Innenausstattung, Kostenermittlung Wasser- und Stromanschluss)  erfolgte am 5.3.2020.

Die GV Felde hat am 25.6.2020 dazu beschlossen:

„Die Gemeindevertretung beschließt die Anschaffung eines neuen Bauwagens für den Waldkindergarten. Die Amtsverwaltung wird gebeten, entsprechende Angebote einzuholen. Die Bürgermeisterin wird ermächtigt, dem preisgünstigsten Anbieter den Zuschlag zu erteilen und alle in diesem Zusammenhang notwendigen Aufträge (Abbruch, Stromanschluss, Wasseranschluss) zu erteilen. Sollten die Kosten über den im Haushalt veranschlagten 20.000,00 € liegen, werden die überplanmäßigen Ausgaben genehmigt und im Rahmen des 1. Nachtragshaushalt 2020 bereitgestellt.“

 

In der Sitzung des BSK am 25.8.2020 wurde über die vorliegenden 2 Angebote beraten, die deutlich über den bisher veranschlagten Kosten liegen. Zusätzlich wurde nachträglich ein 3. Angebot in Erwägung gezogen.  S. dazu Protokoll zu TOP 9.

Die Prüfung der vorliegenden 3 Angebote im Auftrage des BSK durch die Verfasser dieser Vorlage zusammen mit den beiden Wald-KITA- Pädagogen hat folgendes Ergebnis:

Angebot 1: (zusätzlich in Erwägung gezogen)

Ohne spezifische Darstellung des Ausbaues auf der Grundlage eines alten gebrauchten Untergestells ein geschätzter Preis mit 30 T€ angegeben.

Angebot 2:

Der Preis von 44.559,60 € (16 % MWSt) sieht u.a. keine Unterbaukästen, keine Treppe mit Podest (im Angebot 3 mit rd. 5 T€ enthalten) und  keine TÜV-Abnahme vor. Hinweise auf das Untergestell (neu oder gebraucht) fehlen. Es werden Anzahlungen vor und bei Baubeginn von je 30 % gefordert. Referenzen werden nicht angegeben und es bestehen Zweifel an der Leistungsfähigkeit, da es sich offensichtlich um eine Einzelperson handelt.

Angebot 3:

Der Preis einer auf die Herstellung von Bauwagen spezialisierten Fa. aus Niedersachsen beläuft sich einschl. von uns  gewählter Zusatzleistungen für die Dämmung der Wände, des Daches und des Fußbodens sowie Kunststofffenster mit Isolierverglasung auf 42.850,51 € (16 % MWSt). Hier wird zusätzlich von uns empfohlen, anstelle der angebotenen Außenverkleidung mit verzinktem Stahlblech oder nordischer Fichte (im obigen Preis mit 2627,98 € enthalten) wegen der Haltbarkeit und der Pflege, sibirische Lärche zu wählen und anstelle des Bodenbelages PVC die Haltbarkeit und Pflegeintensität für einen Dielenfußboden zu erfragen.

Empfehlung:

Es wird empfohlen, dem Angebot 3. den Zuschlag zu erteilen und dazu vorher kleinteilige Änderungen (z.B. Anzahl Steckdosen pp.) direkt mit der Fa. zu erörtern.

Bei einer Auftragserteilung in 2021 (vorher muss die Baugenehmigung erteilt werden) ist eine Steigerung der MWSt um  3 % einzurechnen, so dass mit kleinen Änderungen von einem Gesamtpreis von ca. 45 T€ auszugehen ist.

Die Preisabfrage über einen Stromanschluss ergab voraussichtliche Kosten von ca 4.500 €.

Die Kosten für den Rückbau (incl. Entsorgung mindestens 1 der abgängigen Bauwagen) werden mit 5 T€ angenommen.

Zusammen sollte ein Gesamtansatz von 55 T€ auskömmlich sein.

In Anbetracht der jetzt festgestellten Kosten von rd. 55 T€ im Verhältnis zu den von der GV am 25.6.2020 angenommenen Kosten von 20 T€ sollte die GV vor Auftragserteilung hiervon Kenntnis nehmen und ihren Beschluss vom 25.6.2020 modifizieren.

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Anlage/n:

Anlage/n: