Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Grundschule Strohbrück

Regenbogenschule

Grundschule des Amtes Achterwehr in Strohbrück mit Außenstelle in Melsdorf
Schulleiterin Sabine Simon
Mönkbergseck 27 
24107 Quarnbek
Tel.: 04340/402744
Grundschule-des-Amtes-Achterwehr.Strohbrueck@schule.landsh.de

Homepage Schule Strohbrück

Förderverein Regenbogenschule Strohbrück e.V.

Kinder sind unsere Zukunft

Sie wollen die Arbeit des Fördervereins Regenbogenschule Strohbrück e.V. unterstützen, damit noch mehr tolle Projekte und Ideen verwirklicht werden können? Dann füllen Sie doch gleich Ihre Beitrittserklärung aus. Es kann jeder Mitglied werden.
Die Mitgliedschaft verpflichtet nicht zur aktiven Mithilfe.
Der Förderverein unterstützt die Schüler an unserer Schule durch geldliche und sachliche Zuwendungen. Diese Zuwendungen sollen den Unterricht fördern und kulturelle Aufgaben unterstützen.
Durch die Unterstützung unserer Mitglieder und Spenden konnten zahlreiche Projekte an unserer Schule gefördert werden, wie z.B.:
- Zusätzliches Unterrichtsmaterial (z.B. Kapla Steine)
- Zuschüsse zu Klassenfahrten
- Spielzeug für die Pausengestaltung
- Unterstützung schulischer Veranstaltungen
- Zuschuss zum Präventionskurs
- Zuschuss zur Musikanlage

Wir sagen Danke für Ihre Unterstützung. Gibt es eine bessere Investition als unsere Kinder?

Der Vorstand des Förderverein Regenbogenschule Strohbrück e.V.
2. April 2017

Satzung des Förderverein Regenbogenschule Strohbrück e.V.
Infoflyer und Beitrittserklärung

Endlich ist es soweit! Die Regenbogenschule Strohbrück wird erweitert

Plan der Schulerweiterung
Die Pläne der Schulerweiterung können unten heruntergeladen werden.

Seit langem wird in unserer Regenbogenschule in Kernfächern differenzierter Unterricht durchgeführt. Dazu wird auch immer wieder die Möglichkeit genutzt, die großen Klassen aufzuteilen und in kleineren Lerngruppen gezielt zu fördern und zu fordern. Hinzu kommt, dass seit einigen Jahren die Regenbogenschule eine Schule des Amtes Achterwehr ist und damit auch aus anderen Amtsgemeinden Grundschülerinnen und -schüler aufnimmt. Z.Z. werden in Strohbrück ca. 120 Schülerinnen und -schüler in Klassenstärken mit 30 Kindern je Klasse unterrichtet.  Um diesen neuen Anforderungen gerecht werden zu können, wünscht sich die Schule auch seit mehreren Jahren einen weiteren und auch größeren Klassenraum, um so auch einen 2. Lernwerkstattraum zu erhalten.

Gleich auf der ersten Sitzung des neuen Gemeinderates, am 14.06.2018 stellte die Fraktion Bündnis90/Grüne folgenden Antrag:
„Die Gemeindevertretung bzw. die zuständigen Ausschüsse mögen sich zeitnah mit dem von der Schulleitung und der Leitung der Betreuten Grundschule vorgetragenen Bedarf nach zusätzlichen Räumlichkeiten befassen.“
Diesen Antrag haben der zuständige Bau- und der Schulausschuss aufgegriffen und auf der gemeinsamen Ausschusssitzung am 26. Juni 2018 beraten.
Zunächst erwartete die Gemeinde nur vorübergehend höhere Schülerzahlen, sodass der Bürgermeister in seinem Bürgerbrief zur Jahreswende 2018 eine Container-Lösung favorisierte. Da aber die Prognose der Schulentwicklungsplanung des Kreises Rendsburg-Eckernförde von 10.10.2019 bis zum Schuljahr 2031/32 allein für Strohbrück von 100 bis 120 Kinder/Jahr ausgeht, suchte die Gemeinde nach einer dauerhaften Lösung für unsere Schule. Am 23. März 2019 beschließt die Gemeindevertretung grundsätzlich den Bau eines weiteren Klassenraumes und den Neubau einer Mensa.

Nach einem Findungsverfahren beauftragte Gemeinde AX5 architekten PartGmbB aus Kiel zunächst mit der Entwurfsplanung. In den ersten Augusttagen fand die erste Begehung mit den Architekten statt, an der Bürgermeister, der Bauausschussvorsitzender und dessen Vertreter teilnahmen, und schon am 22. August 2019 stellte die Architektin, Frau Johanna Ruge, ersten Vorschläge dem Bauausschuss vor. In zahlreichen Planungsbesprechungen wurden die Pläne gemeinsam mit den Leiterinnen von Schule und Betreuter Grundschule, Frau Sabine Simon und Frau Katja Molt, Bürgermeister und Ausschussvorsitzendem hinsichtlich derer Erfordernisse und Wünschen besprochen und angepasst.

Der Entwurf für die Erweiterung der Schule fand schließlich die Zustimmung des Bauausschusses und der Schule. Am 26. September 2019 beschloss die Gemeindevertretung die Erweiterung der Regenbogenschule Strohbrück mit dem Neubau eines weiteren Klassenzimmers, einer Mensa und dem Bau eines überdachten Laubenganges zwischen Schule und Turnhalle sowie zahlreicher erforderlicher Umbau- und Erschließungsmaßnahmen. Die Baugenehmigung wurde 10. Juni erteilt.  Die Baumaßnahmen starteten am 07. Juli 2020 mit den Erdarbeiten für den neuen Klassenraum. Wenn diese und die Arbeiten für Fundament und Sohle abgeschlossen sind, sollen sie für die neue Mensa fortgeführt werden. Wir hoffen, dass zumindest der neue Klassenraum bis zum neuen Schulhalbjahr bezogen werden kann.

Durch den Bau der Mensa zwischen Schule und Turnhalle werden die dort gelegenen Spielflächen durch die Baustelle und die Baufahrzeuge zerstört. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, die Wünsche zur Um-/Neugestaltung des Schulhofes und der Spielflächen von Schule, Betreuter Grundschule und Kindergarten wieder aufzugreifen:

In diesem Frühjahr gab es eine Gesprächsrunde mit den entsprechenden Ausschussvorsitzenden und allen Leiterinnen von Schule, Betreute Grundschule und Kindergarten, die ihre Wünsche ansprachen: Der Kindergarten hätte gern vom Schulhof eine größere Spielfläche unmittelbar vor den Fenstern und eine weitere vor dem Kindergarteneingang. Einige Wochen später fand eine weitere mit einem Fachplaner und Bauingenieuren des Architektenbüros, den Betroffenen sowie dem Bürgermeister und Ausschussvorsitzenden statt. In dieser Besprechung wurde der Planer gebeten, einen Entwurf zu erarbeiten und zur Diskussion zu stellen. Die Neugestaltung wird wohl bis zu den Sommerferien andauern.

Der Bürgermeister
Der Vorsitzende des Bauausschusses
Der Vorsitzende des Schulausschusses